Jan Lajnert (Johann Leinert)

Geboren: 22.05.1892 in Königswartha
Gestorben: 14.11.1974 in Rodewitz

Er war ein sorbischer Lehrer und Dichter.

1906 – 1912
Präparande in Hoyerswerda
Besuch des Lehrerseminars in Reichenbach bei Görlitz

1912
Lehramtsanwärter in Schwarzwaldau/Riesengebirge

1913/1914
Lehrer in Heide bei Muskau

1915 – 1921
In Kosel bei Niesky

1918
Soldat in Leszno
Mitglied des revolutionären Arbeiter – und Soldaten-Rates

1922 – 1934
Lehrer und Kantor in Uhyst/Spree

1923
Literarisches Debüt in der „Lužica“ mit der lyrischen Prosaskizze „Serbske hola“ (Sorb. Heide)

1934
Durch regierungsamtlichen Befehl nach Oberschlesien versetzt

1945
Zivilgefangenschaft in der SU

1946 – 1950
Dozent und Direktor des sorbischen Lehrerbildungsinstituts in Radibor bei Bautzen

1951 – 1965
Schulleiter und Lehrer in Baschütz/Bautzen

Werke:

Nach 1945 Veröffentlichung eines beliebten autobiographischen Kinderbuches

Verschiedene Gedichte u.a. Schwermut

Quellennachweis:

Sorbisches Lesebuch. Verlag Philipp Reclam jun. Leipzig. 1981

 


Drucken – zurück